test
Call of Duty Fortnite Overwatch CS:GO Entertainment Dexerto TV Contact
 
Gaming • 27/08/18

Mehr Sicherheit: eSports Spieler stellen Forderungen nach dem Attentat bei einem Madden Turnier

Shares
Mehr Sicherheit: eSports Spieler stellen Forderungen nach dem Attentat bei einem Madden Turnier

Esports Profis und Fans fordern nach dem tragischen Attentat auf ein Madden Turnier in Jacksonville, Florida schärfere Sicherheitsmaßnahmen bei Events. 

Der Sherriff von Jacksonville, Mike Williams, bestätigt insgesamt 3 Tote und 14 Verletzte als Folge des Vorfalls in der GLHF Game Bar in Jacksonville Landing. Als Reaktion melden sich nun immer mehr Spieler auf den sozialen Medien zu Wort - CoD Pro Seth "Scump" Abner, Smash Spieler Dark NAKAT und CS:GO Pro Markus Kjærbye fordern schärfere Sicherheitsmaßnahmen bei zukünftigen Events.

Call of Duty Champion Seth "Scump" Abner kritisiert, dass die Organisatoren erst NACH einem solchen Vorfall aktiv zu werden scheinen.

"Ich habe gesagt, dass Veranstaltungen eine besser Sicherheit brauchen. So eine Schande, dass jetzt die Koordinatoren der Events erst nach einer Tragödie reagieren werden. Meine Gedanken sind bei jedem, der bei dem Madden Turnier involviert war und natürlich bei den Familien."

Es ist bekannt, dass viele Spieler zumindest einen Controller, wenn nicht sogar eine ganze Konsole, bei den Events mit sich Tragen. Rucksäcke, Taschen und Cases sollten der Auffassung von Smash Spieler Dark NAKAT in jedem Fall einer obligatorischen Kontrolle unterzogen werden. Bei jeden eSports Event.

"Ich habe schon lange gesagt, dass eSports-Veranstaltungen obligatorische Sicherheitskontrollen haben sollten. Jetzt ist es zu einem Vorfall bei einem Madden Turneir gekommen. Ich fühle mich so schlecht, und leide mit den den Opfern und denjenigen, die in die Schießerei verwickelt waren. Ekelhafte Dinge wie diese, sollten niemals passieren."

CS:GO Profi Markus Kjærbye ist ein weiterer Spieler, der anmerkt, dass schärfere Kontrollen schon vor einem solche Drama hätten eingeführt werden sollen.

"Wir leben in einer verrückten Welt. Mir fehlen die Worte, ich sende alle meine Gebete zu den Opfern und ihren Familien, die in den Vorfall bei dem Madden eSports Turnier in Florida beteiligt sind. Es ist furchtbar, dass erst wieder so etwas passieren muss, bevor die Sicherheit bei Gaming Events ernst genommen wird. Herzzerreißend."

Auch die Fans aus der Gaming Community haben in zahlreichen Posts ihr Mitgefühl und Entsetzen ausgedrückt. Der Kanon ist deutlich: Mehr Sicherheit bei zukünftigen Events und Turnieren ist unabdingbar.