test
Call of Duty Fortnite Overwatch CS:GO Entertainment Dexerto TV Contact
 
Call of Duty • 15/10/18

So funktioniert der Bullet Drop in Call of Duty Blackout

Shares
So funktioniert der Bullet Drop in Call of Duty Blackout

Solltet ihr ein erfolgreicher Blackout Spieler werden wollen, müsst ihr zuerst lernen die Waffen zu händeln - hierzu gehört auch das Verständnis des Bullet Drop und der Zeit, die ein Projektil braucht, um eine gewissen Distanz zurückzulegen.

Battle Royale Spieler, die nun mit Blackout beginnen, dürften mit dem Begriff Bullet Drop durchaus vertraut sein. Doch die Call of Duty Spieler unter euch werden wohl nichts mit dieser Mechanik anfangen können.

Klar, Blackout ist auch der erste Call of Duty Modus, der über diese Neuerung verfügt. Im Multiplayer fliegen die Projektile der Waffen stets in einer geraden Linie auf das Ziel zu und kommen ohne Verzögerung an. Dieses System nennt sich "Hitscan".

Im Call of Duty Battle Royale hingegen gestaltet sich das Ganze jedoch etwas anders. Abgefeuerte Projektile benötigen eine bestimmte Zeit, um eine bestimmte Strecke zurückzulegen. Dabei werden sie zudem von einem Effekt namens "Bullet Drop" beeinflusst. Dieser führt dazu, dass, je nach Waffentyp, Schüsse auf ihrem Weg einen Bogen nach unten vollziehen.

Auf kurze bis mittlere Distanz mag dies nicht auffallen, Doch sobald ihr euch Kämpfe auf größere Distanz liefert, sollte der Effekt deutlich bemerkbar sein. Dann müsst ihr Korrekturen mit dem Visier vornehmen und höher zielen. Bei laufenden Zielen ist zudem zu beachten, dass die Projektile eine gewisse Zeit brachen, bis sie am angepeilten Ort einschlagen. Es ist also vonnöten, Schüsse VOR das Ziel zu setzen. 

Hinzu kommen erschwerende Faktoren: Jeder Munitionstyp verhält sich anders, jeder Aufsatz verändert das Verhalten der Waffen.

Munitionstypen

Welche Munition eine Waffe verwendet, beeinflusst die Zeit, die ein Projektil benötigt um eine bestimmte Distanz zurückzulegen und ab wann die Kurve nach unten beginnt. Waffen mit 5.56mm Munition geben "langsamere" Schüsse ab, die schneller abfallen, als solche, die 7.62mm Munition verwenden.

Dieselbe Regel gilt für nahezu jeden Typ. Generell gilt: Je größer das Kaliber, desto schneller und weiter fliegt das Geschoss.

Aufsätze

Bestimmte Aufätze verbessern das Verhalten der Waffe - auch im Puncto Distanz. Hier ist der Lange Lauf zu empfehlen. Dieser erhöht den Schaden auf Distanz und macht es einfacher Ziele zu treffen, die weiter entfernt sind.

Das genaue Gegenteil bewirkt der Schalldämpfer. Um unentdeckt und leise agieren zu können, müsst ihr einige Nachteile bei Schüssen auf größere Distanz in Kauf nehmen. Der Schalldämpfer lässt die Projektile langsamer fliegen und dementsprechend schneller abfallen.

Der Call of Duty YouTuber Drift0r hat sich in einem aktuellen Video der Mechanik des Bullet Drop angenommen und verschiedene Waffen verglichen.