test
Call of Duty Fortnite Overwatch CS:GO Entertainment Dexerto TV Contact
 
Call of Duty • 10/12/18

Richard Lewis und H3CZ enthüllen, was das Franchising in Call of Duty zurück hält

Shares
Richard Lewis und H3CZ enthüllen, was das Franchising in Call of Duty zurück hält
ELeague/Charlie Intel

Richard Lewis, Esports Journalist, hat erneut über die Möglichkeit des Franchising im professionellen Call of Duty, während eines Auftritts in Optic Hector "H3CZ" Rodriguez´s Eavesdrop Podcast, gesprochen.

Es wird angenommen, dass Franchising in Call of Duty von Activision seit einigen Jahren in Betracht gezogen wird und die Idee erst kürzlich nach der Veröffentlichung von Call of Duty: Black Ops 4 diskutiert wurde - etwas, worüber Lewis bereits früher berichtet hatte.

Viele Esports Titel haben die Möglichkeit ergriffen und sich dem Franchise Modell zugewandt - Call of Duty scheint da nicht anders zu sein. Viele Fans und Experten gehen davon aus, dass kurz vor dem neuen CoD Reveal, die Ankündigung zum Strukturwechsel kommen wird, zumal es bereits eine Umstrukturierung zum 5vs5 Modell gab.

In der 12. Episode des Eavesdrop-Podcasts von H3CZ sprach Lewis darüber, warum er davon ausgeht, dass regionales Franchising im Spiel nicht funktionieren würde und welche Punkte Activision anstreben müsste, um Franchising in Call of Duty erfolgreich zu integrieren.

Lewis sagte: "Ich denke, ein großer Fehler ist in der Overwatch League, die Idee der erzwungenen Regionalität. Denn am Esports ist eines der schönsten Dinge, dass man im Vergleich zum regulären Sport, die Regionalität nicht haben muss. Wir sind global."

Eleague
Richard Lewis

Lewis glaubt, dass ein regionales System nicht funktionieren würde - schildernd am Beispiel von Top Organisationen wie Optic Gaming und FaZe Clan auf eine Stadt zu beschränken und Teile einer bereits existierenden Fanbase zu entfremden.

"Stell dir vor, du wärst LA Optic, stell dir das mal vor. Alle weltweiten Fans von OpTic, wie viele würden sie damit abtrennen? Und dann gibt es noch das Problem mit der Regionalität. Ich weiß nicht, ob Call of Duty und Regionalität überhaupt zusammen passen."

( Zeitstempel für das Video bei 48:03 Minuten für mobile Nutzer)

"Wenn sie wirklich versuchen das Franchise-Modell in CoD zu etablieren, und ich bin mir ziemlich sicher, dass es geschehen wird - werden sie Call of Duty wie Overwatch franchisen - dann sollten sie aber den Mist von ´Lass uns eine neue Marke kreieren´ weglassen", sagte Lewis.

"Lassen sie doch die großen Call of Duty Teams, die großen Call of Duty Teams mit ihren ohnehin großen Fangemeinden sein und lassen sie sie in einem strukturierten Umfeld konkurrieren. Das ist alles, was du brauchst, um Call of Duty großartig zu machen."

Lese mehr über:
Call of duty, CWL