test
Call of Duty Fortnite Overwatch CS:GO Entertainment Dexerto TV Contact
 
Call of Duty • 13/09/18

Nadeshot rastet während der Call of Duty Blackout Beta aus und wirft sein Headset

Shares
Nadeshot rastet während der Call of Duty Blackout Beta aus und wirft sein Headset

Manchmal muss es einfach sein und man kann sich nicht mehr zurückhalten - sogar Matt 'Nadeshot' Haag hat sich nicht immer unter Kontrolle. Doch das ist gar nicht so schlimm. Es ist witzig.

Der 100 Thieves CEO spielt zusammen mit dem Steamer DrDisRespect die Call of Duty Blackout Beta. Alles gut soweit. Doch an einem Punkt wird der ehemalige OpTic Gaming Pro von einem Gegner ausgeknockt und sofort eliminiert.

Die Gier seines Gegenübers ist dann wohl zu viel. Nadeshot reißt sich das Headset vom Kopf und hämmert es in die nächstgelegene Ecke.

Übel nehmen kann man ihm diese Reaktion eigentlich nicht. Jeder Battle Royale Spieler kennt das Gefühl, wenn man sofort gefinished wird, obwohl der Kampf noch im vollen Gange ist. Ein frustrierendes Erlebnis.

Anstatt noch auf eine mögliche Wiederbelebung hoffen zu können, wird Nadeshot in diesem Moment jede Chance genommen und er muss als Zuschauer an der Seitenlinie Platz nehmen.

Zum Glück konnte Nadeshot im Anschluss über sich selbst lachen. Auf Twitter äußerte er sich kurz zu dem Clip.

"Du weißt, du hast Spaß, wenn Verlieren so sehr schmerzt."

Trotz des Austasters hat Haag nur Worte des Lobes für das erste Call of Duty Batte Royale der Geschichte über. In den zwei Tagen seit dem Start der Beta, hat er bereits über 30 Stunden auf Twitch gestreamt. Einen besseren Beweis gibt es wohl nicht.

Lese mehr über:
beta, Blackout, Nadeshot