Call of Duty Fortnite Overwatch CS:GO Entertainment Dexerto TV Contact
 
Call of Duty • 10/10/18

Echo Fox zieht sich aus dem CoD eSport zurück

Shares

Die Nordamerikanische eSports Organisation Echo Fox hat zahlreiche, einschneidende Veränderungen, unter anderem für den Call of Duty eSport, bekannt gegeben.

Werbung

In dem Statement vom 9. Oktober führt Präsident Jared Jerffries aus, dass die Organisation das Call of Duty Team aufgelöst habe. Dies sei im Prozess einer maßgeblichen Umstrukturierung von Echo Fox entschieden worden. Auch das Gears of War Team sowie einige Fighting Game Spieler sind betroffen.

"Dieser Schritt ermöglicht es uns, den Fokus auf die Entwicklung und Unterstützung der verbleibenden Roster zu richten," erklärt Jeffries. "Wir wollen sicherstellen, dass wir den Erwartungen unserer Fans, Spieler und der restlichen Echo Fox Familie entsprechen."

Echo Fox wird demnach für die Black Ops 4 Saison kein Team stellen. Es ist somit das erste Mal seit 2016, dass die Organisation nicht bei CoD Events vertreten sein wird.

Trotz mangelnder Top-Platzierungen konnte das Echo Fox Team, zuletzt bestehend aus Brice 'Faccento' Faccento, Renato 'Saints' Forza, Ulysses 'Aqua' Silva und Donovan 'Temp' Laroda, dennoch eine durchaus erfolgreiche WWII Saison verbuchen.

Die Ankündigung hat zur Folge, dass Faccento sowie Saints ab sofort Free Agents sind. So kurz vor dem Beginn der Black Ops 4 Saison stellt dies die beiden Spieler vor eine schwierige Aufgabe. 

Aqua und Temp sind einige Tage vor der Echo Fox Ankündigung bereits zu Splyce gewechselt.