Call of Duty Fortnite Overwatch CS:GO Entertainment Dexerto TV Contact
 
Call of Duty • 04/12/18

Dr DisRespect kritisiert Treyarch nach einem Bowie Knife Tod in Blackout

Shares
The Blast / Treyarch

Der populäre Twitch Streamer und Gamer Dr. DisRespect macht Treyarch ordentlich Druck, nachdem er am 3. Dezember während eines Spiels im Blackout-Modus von Call of Duty durch ein Bowie Knife gestorben war.

Werbung

Der Doc befand sich gerade dabei einen Spieler zu pushen, als dieser sich dazu entscheid ein Messer zu ziehen und auf den Twitch Streamer los zu rennen. Ohne Rücksicht auf Verluste schaffte es der Spieler sogar den Doc mit einem Stich zu downen und anschließend noch komplett zu eliminieren.

Anstatt die "schlaue" Vorgehensweise des Gegners anzunehmen, entlud der Doc seinen angesammelten Zorn und Frust über solche Momente, die in letzter Zeit häufiger im Blackout Battle Royale Modus auftreten. Seine Nachricht richtet er dabei an die Entwickler von Treyarch.

"Ja, es ist nur eines dieser Dinge, Man", beginnt der Doc, bevor er mit seiner Faust auf den Schreibtisch einschlägt. "Was macht ihr mit diesem Spiel, Treyarch?!", schreit er wütend. "Was macht ihr nur? Nebst der Tatsache dass wir auf einem 100 Ping Server spielen müssen, verliere ich so einen Kampf, in einer 2 v 1 Situation, nur weil der Gegner ein Bowie-Knife dabei hat!?"

Der Doc geht anschließend noch weiter und macht auf den kritischen Status des Spiels aufmerksam. Seiner Auffassung nach sei der Blackout Modus völlig unausgeglichen und massive Änderungen endlich vonnöten.

"Euer Spiel fängt an auseinanderzufallen, aber sowas von", fährt er fort. "Es ist an der Zeit, dass wir endlich mal einen Fortschritt sehen! Es macht mich krank!"

Feedroom.com

Seht ihr die Kritik des Doc als gerecht an? Welche Faktoren stören euch an der aktuellen Blackout-Version? Werdet Teil der Diskussion und teilt eure Meinung mit uns auf Twitter und Facebook!

Lese mehr über:
Blackout, DrDisrespect