test
Call of Duty Fortnite Overwatch CS:GO Entertainment Dexerto TV Contact
 
Call of Duty • 20/06/18

Clayster macht auf ein neues Coach Problem aufmerksam - Ein Interessenkonflikt?!

Shares
Clayster macht auf ein neues Coach Problem aufmerksam - Ein Interessenkonflikt?!

eUnited Spieler James "Clayster" Eubanks hat mit seinem Twitter Post einen Stein ins Rollen gebracht: Sollten Coaches auch gleichzeitig für andere Teams aktiv spielen dürfen? Und könne dies im äußersten Fall nicht zu Wettbewerbsverzerrung führen?

Natürlich sind Coaches im Call of Duty eSport nichts Neues - bereits seit Jahren unterstützen sie die Spieler und Organisationen mit ihrem Fachwissen. In der aktuellen Saison hat die Zahl der "Guten Seelen" eines jeden Teams jedoch stark zugenommen. Splyce, eUnited, Luminosity, OpTic Gaming - alle haben mittlerweile einen Coach in ihren Reihen.

Der Großteil dieser Coaches ist in der Vergangenheit selbst bei den großen Events wie Anaheim angetreten und verfügt über einen großen Pool an Wissen und Erfahrung - Brian "Saint" Baroska von eUnited oder Tyler "TeePee" Polchow von OpTic Gaming sind hervorragende Beispiele.

Doch nicht jeder Coach erfüllt diese Vorstellung eines, an ein festes Team gebundenen, Trainers. Luminosity Gaming hat nämlich mit Michael "Spacely" Schmale ebenfalls einen eigenen Analysten/Coach unter Vertrag genommen, der gleichzeitig noch aktiv für die Organisation Elevate spielt. So auch der Fall am vergangenen Wochenende beim CWL Major in Anaheim.

Hier setzt Claysters Kritik an: Während Spacely mit Elevate, aus dem Open Bracket kommend, am Ende in der Gruppe C (UNILAD, Echo Fox, Mindfreak, Evil Geniuses) landete, hätte es auch durchaus die Gruppe B werden können - und da beginnt das Problem: In der Gruppe C hätte unter Anderem Gegner Luminosity Gaming gewartet, eben die Organisation, für die Spacely als Coach tätig ist. Ein Interessenkonflikt ist hier vorprogrammiert.

Spacely, der nun also Coach für LG und Spieler für Elevate ist, versicherte im Anschluss, dass er nie etwas unmoralisches tun würde. Dennoch bleiben die Zweifel an dem Regelwerk, welches eine solche Kombination bisher toleriert. 

Die CWL Saison 2018 neigt sich mit dem Abschluss des CWL Anaheim Major dem Ende zu. Es ist daher nicht zu erwarten, dass für die laufende Saison noch maßgebliche Änderungen vorgenommen werden, die sich der Problematik annehmen. Für die Zeit nach Call of Duty: WWII scheint eine ernsthafte Diskussion über das Thema allerdings durchaus von Nöten. 

Lese mehr über:
clayster, CWL, Luminosity Gaming