test
Call of Duty Fortnite Overwatch CS:GO Entertainment Dexerto TV Contact
 
Call of Duty • 14/11/18

"Call of Duty Swatter" Tyler Barriss bekennt sich wegen 51 Bundesklagen schuldig

Shares
"Call of Duty Swatter" Tyler Barriss bekennt sich wegen 51 Bundesklagen schuldig

Der berühmt-berüchtigte "Call of Duty Swatter" Tyler Barriss hat einen Deal akzeptiert, der ihn 20 bis 25 Jahre im Gefängnis absitzen lässt, nachdem er sich schuldig wegen 51 Bundesanklagen bekannt hat.

Das Abkommen muss noch vom Richter genehmigt werden, der über seinen Fall präsidiert, wobei Barriss in der Lage ist, seinen Einwand zurückzuziehen und vor Gericht zu gehen, wenn der Richter beschließt, das Abkommen abzulehnen.

Barriss wurde nach einem tödlichen Vorfall verhaftet. Er machte einen Scherzanruf bei der Strafverfolgung in Wichita, Kansas, und behauptete, er habe seinen Vater ermordet und Geiseln in einem Haus festgehalten.

Barriss glaubte, dass die Adresse Shane Gaskill gehörte und war von Casey Viner mit $1,50 bezahlt worden, um den Swatting Einsatz nach einem disputeten Call of Duty Match auszulösen.

Das Haus gehört jedoch dem 28-jährigen Andrew Fitch, und als der zweifache Vater seine Haustür öffnete, wurde er von einem Polizeischarfschützen erschossen. Barriss wurde in Los Angeles verhaftet und dann nach Kansas ausgeliefert, weil er falschen Alarm und Totschlag ausgelöst hatte.

Barris wurde dann wegen 46 neuer Anklagen vor Gericht gestellt, die von Bundesanwälten sowohl im Central District of California als auch im District of Columbia in Bezug auf andere Swatting Einsätze, Kreditkartenbetrug und Falschbombendrohungen gegen mehrere Schulen und Bundesbehörden, einschließlich der Büros des FBI, erhoben wurden.

KSN
Barriss erschien im Mai 2018 das erste Mal vor Gericht.

Shane Gaskill und Casey Viner sind beide wegen Verschwörung zur Behinderung der Justiz, Überweisungsbetrug und mehreren anderen Fällen angeklagt worden, haben sich aber bisher nicht schuldig wegen dieser Bundesanklagen bekannt.

Beide werden nun vor Gericht gestellt, das am Dienstag, den 8. Januar in Wichita, Kansas, tagen soll.

Wir werden die Geschichte weiter aktualisieren, sobald mehr Informationen verfügbar sind.

Quellen: AP / Wichita Eagle

Lese mehr über:
Swatter, USA